Springe zum Inhalt

Hausierer-Sophie

Die Geschichte ist wirklich passiert. Mein Vater ist der Enkel von Sophie Bossert und
er erinnert sich an Details, die ihm seine Mutter erzählt hat.
Die Daten und Namen der Familie stimmen, soweit ich sie recherchieren konnte, die Namen der meisten Dorfbewohner sind frei erfunden.


Hauptperson ist meine Urgroßmutter Sophie Bossert und ihr Mann, der Hausierer Mathias Bossert.
Ihr Hochzeitsfoto aus dem Jahr 1906.

Hier im Bild mit ihren Kindern Anna, Elsa, Walter und Eugen,
Annas Ehemann, Elsas Ehemann, der kleine Ernst und Sophies Mann,
der Hausierer Mathias Bossert.
Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1930.


Das Familienbild der Familie Storz, das Sophie im Gesangbuch ihrer Mutter fand.
Sophie steht links hinten, vor ihr ihre Schwester Anna-Barbara, die in Pforzheim
verheiratet war. Das Foto dürfte um die Jahrhundertwende entstanden sein.


Der "Einfürst" Jakob Bossert, der Vater von Mathias vor seiner Hütte.
Bei den jungen Damen und Herren handelt es sich um Bewohner von
Wälde. Es galt als schick, sich mit dem Original fotografieren zu lassen.
Eine dieser Damen hat im hohen Alter einen Abzug des Fotos für
meinen Vater machen lassen.


Die Geschichte spielt in Lehengericht, einem Dorf, das aus Vorder-
und Hinterlehengericht besteht und viele weitverstreute Höfe hat.
Heute gehört es zu Schiltach. Damals stand das Lehengerichter
Rathaus in Schiltach, weil dort die Mitte zwischen Vorder- und
Hinterlehengericht war. Auch zum Einkaufen und in die Kirche
ging man ins "Städtle".

Ein original Foto vom Haus auf dem Rohrbach.  Vom Tal her zeigt es die Haushälfte der "Näherin".